Video: Master Plan - about the power of Google

1. Search engine


Weltweit hat die Google Suchmaschine einen Marktanteil von 44,1%, der groesste Konkurrent Yahoo! kommt auf 28,7% und die Microsoft Suchmaschine MSN lediglich auf 12,5%. Noch deutlicher sind die Zahlen im deutschen Vergleich: Google deklassiert mit einem Marktanteil von knapp 90% die internationale Konkurrenz.

2. PageRank™


Nachdem die Google Gruender 1997 den PageRank Algorithmus entwickelt hatten, erfreute sich die Testversion ihrer Suchmaschine an der Stanford University in Kalifornien schnell grosser Beliebtheit. Die Suchmaschine war deutlich besser als alle bisher da gewesenen. Die Anzahl der begeisterten Benutzer stieg rapide an. PageRank ordnet Webseiten nach ihrer Relevanz, abhaengig von den eingehenden Links.

3. Advertising


Google ist heute eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen weltweit. Innerhalb von vier Jahren stieg Googles Umsatz um das 70fache - und der Gewinn sogar um das 209fache. Google macht 99% seines Umsatzes durch den Verkauf von Anzeigen, wobei die beiden Anzeigensysteme AdSense und AdWords jeweils die Haelfte der Einnahmen ausmachen.

4. Access to information


Den Gruendern von Google war von Anfang an nicht das grosse Geld wichtig, sondern sie wollten die Welt verbessern. Ihre Vision ist es jegliche Art von Information fuer jeden verfuegbar zu machen. Hier kommt im Text die erste Skepsis gegenueber Google auf, denn das gesamte Wissen wird natuerlich von Google selbst kontrolliert.

5. Products


Google bietet seine Suchfunktion heute in mehr als 100 Sprachen an. Dazu kommt eine staendig wachsende Liste von mittlerweile ueber 80 kostenlosen Features. Doch ueber diese Dienste geben die User immer mehr private Informationen ueber sich preis, die teilweise dann ueber die Google Suchmaschine oeffentlich zugaenglich sind.

6. Googleware™


Anfangs bauten Larry Page und Sergey Brin ihre Rechner noch selbst aus Einzelteilen zusammen. So hatten sie immer genau die optimale Hardware fuer die selbst geschriebene Software. Auch heute noch wird die sogennannte Googleware speziell auf die Beduerfnisse von Google zugeschnitten. Durch dieses perfekte Zusammenspiel zwischen Hardware und Software kann Google mit vergleichsweise geringem finanziellem Aufwand enorme Rechenleistung erzielen.

7. Collecting


Gmail, der kostenlose Emaildienst von Google, bietet heute knapp 3GB Speicher an, so dass kaum mehr Emails geloescht werden muessen. Finanziert wird der Dienst durch Anzeigen. Alle ein- und ausgehenden Mails werden nach bestimmten Keywords durchforstet um inhaltsbasierte Anzeigen neben den Emails platzieren zu koennen. Somit kennt Google die kompletten Inhalte der Mails seiner Benutzer und kann diese sogar anhand der Keywords sortieren. Auch auf andere Weise sammelt Google Daten ueber seine User. Zum Beispiel wird von der Google Startseite ein Cookie auf dem Clientrechner gesetzt, das bis zum Jahr 2038 gueltig ist.

8. Dossiers


Mit all dieses Daten koennte Google auf einfache Weise sehr detaillierte Profile ueber seine Nutzer erstellen. Google streitet dies zwar ab, doch weisen einige Tatsachen auf genau diese Absicht von Google hin. Ueber ein Gerichtsverfahren wehrte sich Google offiziell gegen die Herausgabe von Benutzerinformationen fuer Forschungszwecke an die US Regierung. Der ehemalige CIA Agent Robert David Steele jedoch spricht von einer Kooperation zwischen Google und der CIA - er behauptet sogar, Google haette bereits als junges Unternehmen Geld von der CIA erhalten.

9. Total control


Die Umsaetze von Google sprechen fuer sich, Google ist der groesste Onlinedienstleister ueberhaupt. Doch Google ist laengst auch in den Offline Markt eingedrungen. In Nordamerika vermittelt Google bereits Werbung an Zeitschriften, Zeitungen und Radiostationen.

10. Genetics


Google arbeitet seit einiger Zeit eng mit dem fuehrenden Genetiker Dr. Craig Venter zusammen, der massgeblich an der Entschluesselung des menschlichen Genoms beteiligt war. Google ist in der Lage, enorme Rechnerkapazitaeten sowie den erforderlichen Datenbankspeicher fuer diese Arbeit zur Verfuegung zu stellen, was in diesem Umfang niemals von staatlicher Seite aus moeglich waere. Laut Dr. Venter koennte Google bald einen Dienst anbieten mit dessen Hilfe sich Benutzer ueber ihre eigenen Erbkrankheiten oder genetische Defekte informieren koennen. Somit bekommt Google auch Einblick in die Gene seiner User.


(c) 2007 Ozan Halici & Juergen Mayer (mit freundlicher Genehmigung)

Bachelor's thesis at the University of Applied Sciences Ulm, Germany

Google, PageRank und Googleware are trademarks of Google Inc.


based on the facts of the book: The Google Story

http://www.MasterplanTheMovie.com/

SPEED (CACHED): 462.411 ms - 2017-10-24 02:04:33